Motorbesen Power Sweeper Kehrmaschine Schneeschieber Schneefräse

By | March 7, 2017
Motorbesen Power Sweeper Kehrmaschine Schneeschieber Schneefräse

Dieser PowerSweeper der Marke Viron® ist vielseitig einsetzbar und befreit Ihre Gehwege und Einfahrten problemlos von Dreck, Laub, Schnee und Matsch. Der Motorbesen wird von einem 2,2kW / 3,0 PS starkem Motor angetrieben. Das Starten erfolgt mit wenigen Zügen über eine “EasyStart” – Seilstartvorrichtung.

Die Bürste wurde aus mehreren Bürstenelementen gefertigt, welche in der Anordnung getauscht werden können um so die Lebensdauer der Bürste bei z.B. einer einseitigen Abnutzung zu verlängern. Der Schaft wurde mit einer “EasyClick” – Steckverbindung ausgestattet. So kann der PowerSweeper platzsparend verstaut werden und ist mit wenigen Handgriffen sofort einsatzbereit.

  • Kehrbreite: 60 cm
  • Leergewicht: 11,6 kg
  • Bürstendurchmesser: 22 cm
  • Leistung: 2,2kW / 3,0 PS
  • Gesamtlänge: 188 cm

Motorbesen Power Sweeper Kehrmaschine Schneeschieber Schneefräse mit Rabatt auf Amazon.de

Preis: EUR 149,00

Angebotspreis:

2 thoughts on “Motorbesen Power Sweeper Kehrmaschine Schneeschieber Schneefräse

  1. Holger Graulich
    1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Erster Eindruck sehr durchwachsen. Funktioniert aber., 4. Februar 2017
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Motorbesen Power Sweeper Kehrmaschine Schneeschieber Schneefräse
    Vorweg: Das Teil funktioniert, aber…
    Das Paket kam mit Beschädigungen an, die Umreifungsbänder lose, der Karton teilweise mit Rissen. Nach dem Öffnen noch einmal ein Schreck, weil die Teile ziemlich wirr darin umherflogen. Passende Verpackungsformteile fehlten, dafür lagen andere Pappformteile drin. Nach dem Zusammenbau stellte sich auch heraus, dass Teile fehlten. Wer für 179,- EUR einen kompletten Motorbesen kauft, muss sich einerseits im klaren sein, dass dieser weder in Waiblingen noch bei Jönköping gebaut wurde. Im Falle meines Paketes ist aber anzunehmen, dass ich nicht der erste Empfänger des Inhaltes war. Sei es drum. Wer gegenüber Markenware Geld sparen will, muss kompromissbereit sein. Also ans Werk: Zusammenbau.
    Die Beseneinheit ist komplett zu montieren. Die in Metallrücken gefassten Borstenleisten passten sosolala in die konisch verjüngten Führungsschienen, mit etwas Ballistol ging es besser. Der Abschlussdeckel am Ende der Bürsten hält sowohl die Borstenleisten in Position, als auch die gesamte Burstenrolle am Antriebsvierkant. Eine Schraube geht durch das Aluprofil der Rolle, den Antriebsvierkant und durch den Abschlussdeckel. Eine selbstsichernde Mutter muss gegenüber eingefuddelt werden.
    Im Prinzip akzeptabel, wenn nicht, wie in meinem Fall, die Löcher der drei zu befestigenden Teile in drei statt einer Flucht lagen. Hier hat wohl der Praktikant am ersten Arbeitstag bohren dürfen. Prinzipiell aber auch ein Zugeständnis an den Preis und mit geringen handwerklichen Fähigkeiten kompensiert. Man benötigt aber einen langen Bohrer, da ein Standardbohrer zu kurz ist, die Löcher “übereinander” zu bekommen.
    Schließlich fehlten bei mir z.B. die Schrauben, um die Beseneinheit mit ihrem Rohrstück zu verbinden.
    Der Rest war durchaus akzeptabel.
    Die Motoreinheit ist ein in ganz China inzwischen standardmäßig hergestellter Antrieb für Motorsensen und wird wohl hunderttausendfach produziert. Viele hier bekanntere “Marken” mit grüner, oranger oder roter Produktfarbe, die in China produzierte Geräte unter eigenem Namen oder Hausmarke vertreiben, bedienen sich bei den gleichen Quellen bzw. kaufen Motoreinheiten, die nach der gleichen Konstruktion hergestellt wurden. Hier handelt es sich um die standardisierte 52ccm Einheit.
    Seitdem man in China beschlossen hat, bewährte Konstruktionen zu standardisieren, schafft man es dort auch, eine brauchbare Qualität zu erzeugen. Mein Motor wurde also betankt, der Vergaser mit der Vorpumpe gefüllt, ein paar mal am Starterseil gezogen und der Motor lief. Eine Justierung des Vergasers war bisher nicht erforderlich.
    Die Besendrehzahl ist mit dem Gasgriff regelbar und insgesamt in einem guten Bereich. Ein Schutzschild wie bei anderen Herstellern vermisse ich nicht, dafür kann sich auch nichts zwischen Bürsten und Schild verkeilen oder einklemmen.
    Jetzt muss sich noch zeigen, ob die Borsten einigermaßen verschleißfest sind und der Motor hält. Bei letzterem habe ich erst mal keine allzu großen Sorgen, da dieser wie gesagt, inzwischen zumindest konstruktiv ausgereift ist – Fertigungs- und Materialfehler bleiben das Restrisiko.
    Da ich aber die konstruktiv identische Motoreinheit noch zwei Mal besitze, bleibe ich mal optimistisch.
    FAZIT: Angesichts des Preises kein wirklicher Grund zum Jammern und funktionieren tut’s auch noch.
    Bei mir soll er im Sommer den Hof und die Straße kehren, im Winter nach dem Räumschild den restlichen Schnee vom Gehweg fegen.
    Im Internet sieht man teilweise, wie diese Geräte 20cm hohen Schnee oder große Mengen Dreck wegschaffen müssen. Da wundert es wohl nicht, wenn die Dinger vorzeitig den Geist aufgeben. Mit Verstand eingesetzt, sollte das Teil eine Weile halten. Letzter Punkt: das Teil ist nicht leicht, aber trotzdem noch handlich. Immerhin eine ca. 60 cm breite Beseneinheit, es gibt Kehrmaschine in der Breite…
    Kleine technische Info am Rande: Die Antriebswelle hat 7 Zähne. Es passen also Geräte mit 7-zähnigen Wellen an dieser Motoreinheit
    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  2. Milan.mik
    1.0 von 5 Sternen
    Das Gerät hat zu viele Fehler, nicht empfehlenswert, 5. März 2017
    Rezension bezieht sich auf: Motorbesen Power Sweeper Kehrmaschine Schneeschieber Schneefräse
    Es fängt damit an, dass zwischen den zwei Kehrwalzen ein 5 cm breiter Dreckstreifen bleibt.

    Als weitere Fehler sind aufgetreten:
    – 2 mal die Befestigungsschrauben des des Vergasers losgeschüttelt: Stillstand.
    – Benzinschlauch in der Gummieinführung zum Tank abgeschnürt. Läuft nur bei vollem Tank.
    – Seilzugstarter defekt.
    – Läuft nicht mehr wenn der Motor warm ist, vermutlich Vergaserfehler.

    Das zermürbt auch den geduldigsten Bastler.

    Viele Grüße von Thomas Grüner (Dipl.-Ing. mach)

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

Leave a Reply